Seit 2015 ist das Café Mondial Kreativraum und Begegnungsort für alle Konstanz bewohnenden und besuchenden Menschen, sowie seit Mitte 2016 auch ein echtes Café. Wir setzen uns ein für eine nachhaltige Stadtentwicklung unter Einbeziehung aller in Konstanz lebenden und Konstanz besuchenden Menschen. Dabei wird die Idee urbaner Stadtbürger*innenschaft gelebt: Für alle; ob alteingesessene Konstanzer*innen, Durchreisende, oder von nah und weit her Migrierte (inkl. Studierende aus aller Welt) öffnet das Café Mondial mindestens dreimal wöchentlich die Türen – und lädt ein zu Beratungsangeboten, Diskussionsveranstaltungen, Musik, Tanz, gemeinsamem Kochen; oder auch ’nur‘ zu Kaffee, Tee, Saft und Kuchen. Das Prinzip: Bezahle so viel, wie dir die Angebote wert sind (‚Pay as much as you can/want‘). Spenden in Form von Kuchen und anderen Leckereien sind stets willkommen. Teil des Konzept ist es, anderen Initiativen ein Dach zu bieten: Unter anderem werden gratis Räumlichkeiten für ehrenamtlich aktive Gruppen wie Fridays for Future, die lokale Refugee Law Clinic, Adtendo, das vom Deutschen Bürgerpreis ausgezeichnete ‚Projekt 83 – Konstanz integriert‘, sowie die Lokalgruppen von Amnesty International, Foodsharing, die SoLawi Konstanz und viele mehr zur Verfügung gestellt.

Die Atmosphäre im Café Mondial zeichnet sich aus durch die Möglichkeit des ungezwungenen und vorurteilsfreien Austauschs, der hier wie von ganz alleine zustande kommt. Die internen Strukturen kennen keine Hierarchien und keinen Status; wer sich einbringen will, ist ab Tag 1 stets willkommen. Außerdem achten wir darauf, im Café ökologisch nachhaltige, regionale und fair gehandelte Produkte anzubieten.

Neuigkeiten

Kicken gegen Rassismus

Wir spielen zusammen und gemeinsam gegen Ausgrenzung und Rassismus!

Weil Rassismus verhindert, dass wir uns freundlich begegnen. Weil Rassismus für viele das Recht auf die gleichen Chancen im Leben verwehrt. Weil Rassismus unfair ist, hat er bei uns auf dem Platz nichts zu suchen. Es geht nicht ums Gewinnen, es geht um ein Leben miteinander in Frieden und Freiheit. Wir wollen gemeinsam Rassismus vom Platz kicken!

Seid dabei und stellt ein Team, das NEIN sagt zu Rassismus


Mehr lesen »

Diversity Days

Wie jedes Jahr haben wir auch 2022 wieder Diversity Days geplant, dieses Mal zum Thema „Was bedeutet Diversity für mich?“.
Mehr lesen »

Filmempfehlung zum Internationalen Roma-Tag

Geschichte im Ersten: „Der lange Weg der Sinti und Roma

Jùlie Halilic ist stolz, wenn sie an ihren Großvater denkt. Wallani Georg erkämpfte gemeinsam mit anderen Bürgerrechtlern, dass der Massenmord an den Sinti:zze und Rom:nja 1982 als Völkermord anerkannt wurde. Begonnen hatte es mit einer Besetzung der KZ-Gedenkstätte Dachau. Elf Sinti traten dort 1980 in den Hungerstreik, weil die Verfolgung für Angehörige ihrer Minderheit mit der Befreiung nicht endete, weil der Rassismus gegen Sinti:zze und Rom:nja ungebrochen fortbestand.


Mehr lesen »

Alle Neuigkeiten anzeigen