Interkulturelles Pfingstcafé

Das Konstanzer Neuwerk bot dem Café Mondial einen Raum, der groß genug war um der Idee und den vielen Besuchern genügend Platz zu bieten. Auf Stühlen, Bänken und Sofas tummelte sich das buntgemischte Publikum; verköstigte die Delikatessen aus aller Welt, und füllte den großen Saal innerhalb weniger Augenblicke mit einer Geräuschkulisse, deren positive Angeregtheit sich Neuankömmlingen sofort offenbarte. Vom gemeinsamen Wunsch erfüllt, als ebenbürtige Menschen anerkannt und unabhängig von Herkunft und Beweggrund des Verweilens in dieser kleinen Stadt am Bodensee angekommen zu sein, wurden Sprachbarrieren übersprungen und Altersunterschiede zu Belanglosigkeiten. In der Luft lag die gemeinsame Vision, einen Ort des Friedens und der gegenseitigen Anerkennung zu schaffen.

Untermalt wurde die Manifestation dieser Vision durch ein diverses Programm: Neben einem orientalischen Reigenworkshop für all diejenigen, denen das üppige Nachmittagsmahl nicht allzu schwer im Magen lag, gab es eine mehrsprachige Jam-Session, sowie eine Führung durch das Neuwerk-Gebäude und die Recycelbar. Abgerundet wurde dieses spezielle Erlebnis durch die musikalischen Darbietungen von JU’EL, welche mit weltoffenen Rhythmen Plattenteller, Saxophon und Trommeln zum Wirbel brachten. Schnell wurde klar, dass Tanzen eine der schönsten konfessions- und herkunftsübergreifenden Sprachen der Menschen sein kann.

Auf dass dieser Spirit der Einheit, Toleranz, Vielfalt und bunten Kreativität auch die kommenden Erlebnisse mit dem Café Mondial bereichern möge!

Invalid Displayed Gallery