„Beim Tanzen springt der Funke über“

Unter dieser Überschrift berichtete Claudia Rindt im Südkurier am Montag über das Interkulturelle Fest in der Petershauser Halle am vergangenen Samstag.

Selber organisiert von Geflüchteten mit Unterstützung von Café Mondial und dem Büro des städtischen Flüchtlingsbeauftragten Moustapha Diop, der dafür auch über die Landesstiftung „Gemeinsam in Vielfalt“ Gelder zur Verfügung stellen konnte, feierten mehrere hundert Gäste. Ziel war es, Einheimische und Geflüchtete zusammen zu bringen – es war ein voller Erfolg und soll unbedingt wiederholt werden. Der Funke sprang über mit dem Auftritt der Bauchtänzer der Gruppe WildRose um Tanzpädagogin Irmtraut Faller. Danach gab es kein Halten mehr – es war einfach eine großartige Party.