Migration meets Music

Am 6. November um 17Uhr wird es im Café Mondial eine Vernissage zu den Bildern des Künstlers George Butler geben. Es wird es auch musikalische Darbietungen der Band ‚Blue Stockings‘ geben. Zusätzlich stehen zwei Impulsvorträge auf dem Programm, die von Lorenz Neuberger und Andrea Flack vorgetragen werden. Andrea Flack wird über die Migration von Störchen berichten. Das Ganze wird in Zusammenarbeit mit dem Zukunftskolleg der Uni Konstanz organisiert.

George Butler ist ein preisgekrönter Künstler und Illustrator, der sich auf Reisen und aktuelle Themen spezialisiert hat. Seine in situ gefertigten Zeichnungen sind in Feder, Tinte und Aquarell.  Im August 2012 ging George von der Türkei über die Grenze nach Syrien, wo er als Gast der rebellischen Freien Syrischen Armee den Bürgerkrieg in die zerstörte, kleine und leere Stadt Azaz zog. In den letzten zehn Jahren hat sein Wunsch, Szenen mit Tinte und nicht mit der Kamera aufzunehmen, dazu geführt, dass er einige außergewöhnliche Momente erlebt hat; Flüchtlingslager im Bekaa-Tal, in den Ölfeldern in Aserbaidschan, in Gaza mit Oxfam, in Tadschikistan, Afghanistan, Myanmar, Syrien, Irak und zuletzt im Jemen…. die Liste geht weiter.

„Die Kunst besteht darin, die Zeichnung als Interviewtechnik für eine ganze Situation zu verwenden, ich mache visuelle Notizen mit Tinte im Laufe der Zeit.  Es geht nicht nur um Konflikte, die Zeichnungen sind von häufigeren Erfahrungen als die auf unseren Titelseiten, sie sind von sich entfaltenden Szenen, von Gewohnheiten, von Geschichten oder von einem einzelnen Charakter“, sagt er. 

Seine Zeichnungen wurden bei The Times (London), Monocle, New York Times, The Guardian, BBC, CNN, Der Spiegel, ARD Fernsehen Deutschland, NPR veröffentlicht.  Seine Arbeiten wurden im Imperial War Museum North und im V&A Museum gezeigt, das auch einige seiner Werke im Nationalarchiv aufbewahrt. Zu seinen jüngsten Ausstellungen gehören Ausstellungen im Lambeth Palace und in der Bank Side Gallery 2018. Im Jahr 2014 gründete George mit drei Freunden die Hands Up Foundation. Ziel war es, die Menschen, die sie in Syrien getroffen hatten, daran zu erinnern, dass sie nicht vergessen worden waren. Die Hands Up Foundation unterstützt die Gehälter von Fachkräften in Syrien und hat bisher über 4 Millionen Pfund gesammelt.  

Um mehr zu erfahren, könnt Ihr die Website besuchen: www.georgebutler.org