El Salvador vor den Präsidentschaftswahlen 2019 – was wird aus den Menschenrechten? Ein Vortrag von Ana Carolina Amaya Tobar

Im November richtet die Amnesty International Gruppe Konstanz  eine spannende und wichtige Veranstaltung bei uns aus: 

„El Salvador ist ein kleiner Staat in Zentralamerika. Zwischen 1980 und 1991 kam es zu einem verheerenden Bürgerkrieg. Seitdem kam das Land nicht zur Ruhe, unter anderem erschüttert von Erdbeben und wirtschaftlichen Krisen, einer hohen Arbeitslosigkeit, hoher Armut, weit verbreiteter Korruption und einer hohen Bandenkriminalität. Es weist regelmäßig eine der höchsten Mordraten der Welt außerhalb von Kriegsgebieten auf.

Unsere Referentin Ana Carolina Amaya Tobar setzt sich seit mehr als 20 Jahren für sozio-ökologische Anliegen ein, insbesondere begleitet und berät sie Gemeinden in El Salvador, wenn es um die Themen Wasser, Territorium, Biodiversität, Klimawandel und Risikomanagement geht. Zudem setzt sich auch auf nationaler und internationaler Ebene für Umweltthemen ein.

Im November macht sie eine Rundreise durch Deutschland, bei der sie über die Lage in El Salvador berichtet. Im Zuge dieser Reise wird sie sich bei der Veranstaltung in Konstanz der aktuellen Menschenrechtslage und auch möglichen Szenarien in der Zukunft widmen.“

Text: Amnesty International Gruppe Konstanz